Im Aufbau !!!!!!!!!!


Das erste Jahr von der Wal die Höhepunkte :


21.04.2015 

Schon mal was von Quidditch gehört? Bekennende Harry-Potter-Fans wie Der Wal wissen: Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Rugby, Völkerball, Volleyball, Handball und Fangen spielen. Was natürlich ebenfalls nicht fehlen darf, sind Besenstiele. Näheres rund um ihre ungewöhnliche Sportart verraten uns die Vienna Vanguards. Österreichs einziger Quidditch-Verein vertritt unser Land 2015 bei den Europameisterschaften in Oxford

16.06.2015

Der Wal besucht diesmal die Pawlatschen Bühne im Metropol. Er widmet diesen Beitrag seiner Urgroßmutter Caroline Schröder, die 1912 die Favoritner Sommerarena bespielte. Die Pawlatschen Bühne ist die einzige Freiluftbühne in Wien, die den originalen Charakter der Freiluftbühnen um 1912 widerspiegelt. Zu sehen sind Ausschnitte aus "Nestroy verliebt". Regisseur Marcus Strahl erzählt, wie es doch bewerkstelligt wird, mit einfachen Mitteln Theater zu machen. Auch die SchauspielerInnen Gerhard Ernst und Anna Sophie Kren erzählen über ihre Leidenschaft zum Theater.


06.10.2015

Beim Wal ist diesmal 70er-Sound angesagt. Die österreichische Coverband Monti Beton begeistert das Publikum bereits seit 1987 mit Covers von InterpretInnen wie Bob Dylan, Elvis Presley, Deep Purple uvm. Im Wiener Metropol traten sie 2015 mit ihrem Programm "Die Supernacht der 70er" auf. Vor dem Konzert standen die Monti-Beton-Urgesteine Thomas Schreiber und Toni Matosic Rede und Antwort und erzählten u.a. von ihrer Entstehungsgeschichte.


01.12.2015

Der Wal stellt uns diesmal gleich zwei Künstler vor: Michael Seida (Tänzer, Sänger, Entertainer) sowie Otto Jaus (Sängerknabe, Opern- & Musicalsänger, Kabarettist). Auf der Suche nach neuen Breakdance Moves entdeckte Michael Seida Tanzfilme von Fred Astaire sowie die Liebe zum Rat Pack. Seine aktuelle CD ist Frank Sinatra zum 100. Geburtstag gewidmet. Darauf zu hören: Titel wie "My Way" auf Wienerisch. Otto Jaus stellt mit Gitarre, Klavier und Gesang wiederum ebenso eindrucks- wie humorvoll unter Beweis, warum er 2014 den österreichischen Kabarettförderpreis für sich entscheiden konnte.


Das beste von der Sendung das linke Bein das rechte Bein bei

Radio Orange 2015